figure

Die figure Umgebung wird verwendet um Abbildungen zu setzen, diese sind kein Bestandteil des normalen Textes. Ihre Platzierung ist fließend, das bedeutet, dass sie über oder unter dem Text erscheinen können oder auf einer neuen Seite. Daher werden solche Bestandteile eines Dokumentes oft als Gleitobjekt bezeichnet. Innerhalb der figure Umgebung findet kein Seitenumbruch statt.

\begin{figure}[Optional Platzierung]
Bild 
\caption{Titel der Abbildung}
\end{figure}

Das optionale Element der Platzierung legt fest wo LaTeX versuchen wird die Abbildung zu platzieren.

  • h hier (here) – auf der aktuellen Position.
  • t oben (top) – oben auf der Seite.
  • b unten (bottom) – unten auf der Seite.
  • p neue Seite (page) – eine neue Seite für Gleitobjekte.

Wird kein optionales Element gesetzt, arbeitet LaTeX in der Regel die Reihenfolge tbp ab, das heißt, es wird zuerst versucht das Objekt oben auf der Seite zu platzieren und falls dort kein Platz ist (zum Beispiel weil dort schon ein solches Objekt ist) wird versucht es unten auf der Seite zu platzieren, und wenn dort auch kein Platz ist, wird eine neue Seite eingefügt. Will man die Abarbeitungsreihenfolge ändern reicht es ein Ausrufezeichen gefolgt von der gewünschten Reihenfolge als Option zu setzen.

\begin{figure}[!htbp]
Bild 
\caption{Titel der Abbildung}
\end{figure}

Mit dem \caption Befehl kann die Abbildung mit einem Titel versehen werden. Dieser Titel wird dann, wenn vorhanden, in das Abbildungsverzeichnis aufgenommen.